Skip to main content

Spülmaschinenreiniger – darauf sollten Sie achten!

Spülmaschinenreiniger sind dafür gedacht den Geschirrspüler zu reinigen. Bitte nicht verwechseln mit den Geschirr-Reinigern, also den Geschirrreinigungs-Tabs. Diese gibt man in die Maschinen, wenn verschmutztes Geschirr gereinigt werden soll. Wir zeigen Ihnen hier, worauf Sie beim Kauf der Spülmaschinenreiniger achten sollten und wie diese anzuwenden sind.

Wozu braucht man Spülmaschinenreiniger?

Natürlich möchten Sie, dass nicht nur Ihr Geschirr gepflegt behandelt wird. Dazu leistet Ihrer Spülmaschine eine Menge Arbeit, damit diese brillanten Ergebnisse auf Ihrem Porzellan und auf den Gläsern sichtbar wird. Die diversen Anbieter auf dem Markt wie Calgonit, Somat, Finish u.a. haben eine Reihe von Reiniger- und Maschinen-Zusätzen entwickelt, vom Maschinenpfleger bis hin zum Spülmaschinen-Deo, die jedes Mal für perfekte Ergebnisse sorgen.

Eine Spülmaschine kann nur dann optimalen Ergebnisse liefern, wenn sie selbst sauber ist. Die Spülmaschinenreiniger bekämpfen den Kalk und das Fett, dass sich in der Maschine ablagert. Meist ist dies an sehr schwer einsehbaren Stellen. Einmal im Monat sollten Sie Ihrer Geschirrspülmaschine diese Reinigung gönnen. Keime, Bakterien und Pilze, die hier nichts zu suchen haben, aber einen wundervollen Nährboden finden, muss beseitigt werden.

Vernachlässigen dies bitte nicht, denn es ist vorher zu sehen, dass sich die Reinigungsergebnisse Ihrer Maschinen verschlechtern. Im schlechtesten Fall kann Ihre Maschinen „den Geist aufgeben“ und Sie müssten sich für teures Geld eine neue kaufen.

Achten Sie darauf, dass während der Spülmaschinenreinigung kein Geschirr in der Maschine ist!

Welchen Spülmaschinenreiniger kann man empfehlen?

Wie oben schon erwähnt gibt es eine ganze Reihe von Anbietern die solche Reinigungsprodukte anbieten. Diese kann man im Supermarkt oder Drogeriemarkt kaufen, sollte dabei aber beachten, dass die Produkte vom Gewicht recht schwer sind. Daher empfehlen wir einfach alles online zu bestellen.

Beim Spülmaschinenreiniger sollten Sie darauf achten, dass dieser eine hohe Kalk- und Fettlösekraft hat. Auch hier, ebenso wie bei der Maschine selbst, sollten Sie auf Qualität setzen. Die Reiniger gibt es in flüssiger und in Pulverform. Bei den flüssigen ist es meist so, dass eine Flaschenfüllung für einmal Reinigung gedacht ist. Oft sollte man die Flasche mit dem Reiniger in die Maschine geben und diese dann auf einer hohen Temperatur durchlaufen lassen. Danach ist wieder eine Geschirr-Reinigung möglich. Bei den Reinigern in pulverisierter Form geben die Hersteller die Hinweise auf der jeweiligen Verpackung.

Spülmaschinenreiniger Vergleich

Der flüssige Reiniger von Somat gehört zu den besten auf dem Markt. Die Reinigung funktioniert tatsächlich kinderleicht und was am wichtigsten ist, die Reinigungskraft mit der die Maschine gereinigt wird ist wirklich sehr gut. Die Anwendung ist einfach und nach dem Vorgang duftet die Maschine angenehm. Dazu stellt man die Reinigungs-Flasche kopfüber in den Besteckkorb und schaltet die Maschine auf die heiße Reinigungsstufe ab 65 Grad.

Ihre Spülmaschine wird es Ihnen mit super Spülergebnissen danken. Sie ersparen sich Ärger mit kostenintensiver Wartung. Auch lästiges Nachspülen per Hand fällt weg und Sie verlängern die Lebensdauer Ihrer Maschinen ganz enorm. Und – die Gesundheit nicht vergessen. Wenn alles hygienischer ist, bleibt man länger gesund!

Letzte Aktualisierung am 21.07.2017 um 22:55 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API