Skip to main content

Was ist eine teilintegrierte Spülmaschine (Geschirrspüler)?

teilintegrierte Spülmaschine Bei einer teilintegrierten Spülmaschine ist nur die Blende sichtbar

Unter die in der Küche vorhandene Arbeitsplatte wird die teilintegrierte Spülmaschine nachträglich eingebaut. Anschließend wird die Vorderfront des Geschirrspülers an das Design der Küche angepasst.

Man verwendet zwei Bezeichnungen für diese Form der hilfreichen Küchen-Maschinen „teilintegriert“ oder auch „teilintegrierbar„. Hat man bereits eine Küchenzeile, dann lassen sich diese Geräte räumlich und optisch einbauen. Daher nennt man sie auch Einbaugeschirrspüler. In der Regel erfolgt die Lieferung ohne Vorderfront und ohne Oberplatte, damit hat der Besitzer die Möglichkeit dies nach seinen Wünschen zu gestalten und kann das Material verwenden, dass beispielsweise in der Farbe usw. zu den restlichen Küchenschränken passt.

Darauf beim Kauf einer teilintegrierbaren Spülmaschine achten

Überlegen Sie sehr genau welche Maschinen bei Ihnen in der Küche zu Einsatz kommen soll. Auch, ob Sie länger in der Wohnung bleiben wollen und ob es sich lohnt die neue Geschirrspülmaschine in die Küche zu integrieren. Überprüfen Sie die Angebote mit einem „virtuellen“ Test, den Sie in Gedanken machen und alle Eventualitäten abchecken.

Wir wollen Ihnen hier helfen, exakt genau die Maschine für Sie zu finden, die auch zu Ihren individuellen Gegebenheiten passt.

Die Vor- und Nachteile von teilintegrierten Spülmaschinen

Vorteile eines teilintegrierbaren Geschirrspülers:

  • kann man in jede Küche integrieren
  • Bedienfeld immer im Blick und schnell zugänglich
  • einfacher Einbau
  • in der Höhe verstellbar

Nachteile einer teilintegrierten Spülmaschine:

  • steht frei ohne Oberplatte
  • zusätzliche Kosten für Vorderfront

Es gibt noch andere Geschirrspül-Typen

Bevor Sie sich final für eine teilintegrierbaren Geschirrspüler entscheiden, sollten Sie sich ansehen, welche anderen Geräte es noch auf dem Markt gibt. Glücklicherweise muss man heutzutage nicht mehr von Geschäft zu Geschäft fahren um sich zu informieren. Dies ist gut von Zuhause auf dem Sofa möglich. Die Bestellung ist einfach mit wenigen Klicks möglich und schon steht das neue Gerät bei Ihnen in der Küche. Es gibt Maschinen die sind freistehend, vollintegriert, Unterbau-Maschinen und Tischgeschirrspüler.

FreistehendVollintegriertUnterbau-GeschirrspülerTischgeschirrspüler

Anklicken und Details anschauen.


Anklicken und Details anschauen.


Anklicken und Details anschauen.


Anklicken und Details anschauen.

  • auch unterbaufähig
  • verfügt über Arbeitsplatte und Vorderfront
  • lässt sich überall platzieren
  • entspricht nicht dem Küchen-Design
  • nicht höhenverstellbar
  • gliedern sich optisch in die Küche ein
  • keine Technik sichtbar
  • unflexibel – an die Küchenzeile gebunden
  • Bedienleiste nicht direkt zugänglich
  • aufwendiger Einbau
  • Bedienleiste direkt zugänglich
  • unkomplizierter Einbau
  • höhenverstellbar
  • Vorderfront entspricht nicht dem Küchen-Design
  • platzsparend
  • lässt sich auf Augenhöhe platzieren
  • geringer Wasser- und Stromverbrauch
  • geringes Fassungsvermögen
  • entspricht nicht dem Küchen-Design

Achten Sie auf Energieeffizienz

Es gibt eine EU einheitliche Bewertungs-Skala für elektronische Geräte, zu gehören auch die Spülmaschinen. Es geht hierbei um die Kennzeichnung von energiesparenden Modellen und um die Energieeffizienzklasse hervorzuheben. Bereits seit dem Jahr 2011 müssen Geschirrspülmaschinen mindesten die Klasse „A“ vorweisen. Haben die Produkte einen besonders niedrigen und sparsamen Stromverbrauch dann sind diese wie folgt eingeteilt:

Energie-Effizienz-KlassenA+++A++A+ABCD
Geschirrspüler <50% <56% <63% <71% <80% <90% <90%

Wasserverbrauch kann entscheidend sein

Eigentlich liegt jeder Maschine ein so genanntes „Energielabel“ bei. Darauf finden Sie die Angaben zum Wasserverbrauch. Analog zum Stromverbrauch wird es auf den Jahresverbrauch umgerechnet. Man nimmt hier ca. 220 Spülgänge pro Jahr an und misst in Litern. Hier finden wir auch gewaltigen Unterschiede zwischen den Marken und auch beim Preisgefüge. Eine Siemens Maschine mit der Kennzeichnung A++ verbraucht im Standardprogramm umgerechnet 2800 Liter Wasser jährlich. Ein Miele Geschirrspüler A+++ braucht hingegen nur 2.761 Liter Wasser bei gleicher Rechnung.

Eine teilintegrierbare Spülmaschine macht Geräusche

Der Geräuschpegel ist ein wichtiges Kaufkriterium, das haben Umfragen ergeben. Diese Geräusche werden in Dezibel (dB) gemessen. Diese Angaben finden Sie ebenfalls auf dem Energielabel jeder Maschine.

Ein Vergleich: Eine Siemens Geschirrspülmaschine mit der Kennzeichnung A++ hat eine maximale Geräuschentwicklung von 44 dB. Das Modell Bomann GSPE 773.1 besitzt das Label A+ mit 55 dB. Ein Geräuschpegel ab ca. 40 dB empfinden wir Menschen als störend. Alles über 50 dB wird als massive Störung empfunden, ähnlich wie ein lauter Fernseher oder Radio.