Skip to main content

Wie räumt man die Spülmaschine richtig ein – bzw. aus?

Das kannst Du falsch machen beim Spülmaschine einräumen

Gabeln und Messer hochkant oder nach unten gerichtet? Welches Geschirr wo hin? Das ist Richtig und Fals beim Ein- und Ausräumen der Spülmaschine

Ganz egal wen Du in Deiner Familie oder unter Freunden und Bekannten fragst, jeder wird hierzu seine eigene Meinung haben. Jeder wird es anders machen, und glauben seine Vorgehensweise sei die Richtige. Heftige Diskussionen gibt es tatsächlich auch um das Thema Ein- und Ausräumen einer Spülmaschine. Aber welche Methode ist jetzt die effektivste? Wir geben hier den Experten Rat.

Richtig ist – einen Plan aufzustellen

Analysiere Deine Küche, die Umgebung der Maschine und entwickle daraus eine „Ladestrategie“. Zuerst die großen Teile rein, denn die nehmen den meisten Platz weg und lassen sich daher am Anfang viel besser verstauen. Anschließend mit den kleinere Teilen die Lücken füllen. Überall wo noch Platz ist, passt ein Glas, eine Tasse oder anderer Kleinkram rein.

Sortiere Dein Geschirr

Wenn Du alles beim Einräumen schon nach einem gewissen Prinzip geordnet hast, spart es Dir beim Ausräumen jede Menge Zeit und Arbeit. Mit einem Griff heraus aus der Maschine und direkt im Schrank verstaut. Bestens. Falls Du unterschiedliche Bestecke hast, nutze den Besteckkorb so, dass jedes Besteck ein eigenes Fach bekommt. Und klar, damit man sich keine Verletzungen zu zieht, alles mit der Spitze nach unten einräumen.

Lass die Spülmaschine nachts laufen

Zum Einen sparst Du Strom, denn nachts ist in Deutschland der Strompreis günstiger. Der Nachttarif beginnt um 22 Uhr und endet um 6 Uhr, das ist die Zeit des Geschirrspülers. Nicht vergessen, den Signal für „Ich bin fertig“ ausschalten. Lies mal in Deiner Gebrauchsanweisung wie das geht!

Falsch ist – Alle Teller in die gleich Richtung stellen

Die meisten von uns machen das, weil ordentlich und schön aussieht. Mach Du es lieber anders und damit besser. Dann werden die Teller noch einen Ticken sauberer. Douglas Mott von „repairclinic.com“ gibt folgenden Tipp: „Für Teller immer die untere Schublade verwenden und immer zwei Teller gegenüber stellen. Alle großen Teller zuerst, die kleinen Teller davor. So kommt das Wasser aus den Propellern überall hin und alles wird sauber.

Essensreste nicht vorher abspülen

Es gibt tatsächlich unangenehmes Essen, dass nach dem Trocknen richtig hart wird, fast wie Stein. Jetzt macht fast jeder das Gleiche und spült diese Reste, jedenfalls versucht es, mit Wasser wegzuspülen. Das wird nicht gelingen und der Wasserverbrauch steigt deutlich an, gerade wenn es bei sechs Tellern der Fall ist. Daher einen stumpfen Gegenstand wie einen Pfannenwender aus Holz nehmen und ordentlich am Teller schaben. Das hilft, das geht schneller und spart Wasser.

Nicht von oben nach unten ausräumen

Nein, das sollte man nicht tun, denn genau anders herum ist es richtig, das jedenfalls sagen Experten. Auch wenn sich die obere Schublade regelrecht anbietet, fang einfach unten an. Aber oben sammelt sich, gerade in Tassen und Gläsern immer Wasser, was dann nach unten auf das schon trockenen Geschirr tropft. Jetzt musst Du beides mit dem Tuch abtrocknen. Also immer zuerst unten mit dem Ausräumen anfangen!


Ähnliche Beiträge