Skip to main content

Wie Spülmaschine einbauen leicht gemacht

Spülmaschine in Küche einbauen

Egal, ob Du Dir das erste Mal eine Spülmaschine kaufst, Dir ein neues Gerät anschaffst oder umziehst. Eine Spülmaschine muss eingebaut und angeschlossen werden, bevor sie Dir den Abwasch abnehmen kann. Das Spülmaschine einbauen ist im Grunde auch nicht sonderlich schwer. Folge einfach unserer Anleitung aus unserem Spülmaschine einbauen Ratgeber für die verschiedenen Geschirrspülmaschinen-Bauformen.

Freistehende Spülmaschine aufstellen und anschließen

Am einfachsten ist das Spülmaschine einbauen, wenn es sich um ein freistehendes Modell handelt.

Platz zum Anschließen

Zunächst brauchst Du einen Platz, an dem Du die Spülmaschine einbauen und aufstellen kannst. Dort muss je einen Wasseranschluss für den Wasserzulauf sowie den Wasserablauf für Spül- oder Waschmaschinen vorhanden sein. Meist sind die nötigen Wasseranschlüsse in der Nähe des Spülbeckens. Pass aber auf, dass die beiden Anschlüsse für den Wasserzulauf der Spülmaschine und der Spüle separat absperrbar sind. Das ist wichtig, damit Du jederzeit einen Zulauf zudrehen kannst, falls ein Defekt vorliegt, den anderen aber ohne Probleme weiter nutzen kannst. Falls in Deiner Küche die nötigen Wasseranschlüsse fehlen, keine Panik. Die lassen sich nachrüsten. Lass Dich dazu im Baumarkt Deines Vertrauens beraten oder bestelle Dir einen Klempner, wenn Du Dich gar nicht auskennst oder handwerklich nicht so begabt bist.

Außerdem benötigst Du einen Stromanschluss für Deine Spülmaschine. Bei der Steckdose sollte es sich um eine Feuchtraumdose handeln. Achte darauf, dass die Steckdose nicht zu tief in Nähe des Fußbodens angebracht ist, falls bei einem Defekt Wasser ausläuft.

Spülmaschine anschließen

Sind alle Anschlüsse da kann es losgehen. Entferne zuerst sämtliche Transportsicherungen von Deiner Spülmaschine. Die solltest Du übrigens vorher anbringen, wenn es sich um einen Umzug handelt, um die Maschine zu schützen. Ist es ein Neugerät, sind diese am Werk vorinstalliert. Dann stellst Du die Maschine so an dem vorgesehen Platz auf, dass Du noch genügend Platz hast, um an alle Anschlüsse zu kommen.

Jetzt kannst Du mit dem eigentlichen Anschließen der Maschine beim Spülmaschine einbauen beginnen. Beachte beim Spülmaschine einbauen, dass weder die Schläuche noch das Stromkabel geknickt werden. Fang dann mit dem Abwasserschlauch an. Falls der Anschluss für den Wasserablauf am Abflussrohr Deines Spülbeckens mit einem Stopfen verschlossen ist, beseitige diesen. Dann kannst Du den Abwasserschlauch Deines Gerätes über den Stutzen des Wasserablaufs schieben. Fixiere ihn anschließend mit einer Schlauchschelle und achte darauf, dass diese fest verschlossen ist.

Als nächstes schließt Du den Schlauch für den Wasserzulauf Deiner Spülmaschine an. Dafür drehst Du die Schraubvorrichtung am Ende des Schlauches an den Anschluss für den Wasserzulauf. Arbeite zunächst mit Deinen Händen. Zum festziehen des Drehrings nimmst du am besten eine Wasserpumpenzange. Um das Material zu schonen, kannst Du einen kleinen Lappen dazwischen legen. Dreh dann den Wasserzulauf auf und prüfe, ob alles dicht ist. Jetzt brauchst Du nur noch den Stecker Deiner Spülmaschine in die Steckdose zu stecken.

Spülmaschine einbauen fast fertig: Ausrichten und Probelauf

Jetzt ist der größte Teil des Spülmaschine einbauen bereits hinter Dir. Schiebe dann Deinen Geschirrspüler an die richtige Stelle und richte ihn mit Hilfe einer Wasserwaage und den Drehfüßchen unter dem Gerät waagerecht aus. Fertig, Deine Spülmaschine ist bereit für einen ersten Probelauf , bei dem Du nochmal kontrollierst, ob alles dicht ist. Ist alles in Ordnung, kannst Du jetzt Dein dreckiges Geschirr einräumen und Deinen Helfer den Abwasch übernehmen lassen. Fertig ist das Spülmaschine einbauen für ein freistehendes Gerät.

Unterbau Spülmaschine einbauen und anschließen

Möchtest Du eine Unterbau Spülmaschine einbauen und anschließen, funktioniert das fast so, wie bei einer freistehenden Spülmaschine. Das liegt daran, dass eine Unterbau Spülmaschine eigentlich ein Standgerät ist, bei dem man den Deckel abschrauben kann.

Du beginnst damit Dir einen Platz zum Anschließen Deiner Spülmaschine zu suchen. Für die benötigten Anschlüsse gilt genau das gleiche wie bei einer freistehenden Spülmaschine. Außerdem musst Du darauf achten, dass genügend Platz vorhanden ist, so dass die Maschine unter die Arbeitsplatte geschoben werden kann und dahinter Platz für Kabel und Schläuche bleibt.

Auch für das eigentliche Anschließen Deines Unterbau Geschirrspülers gilt beim Spülmaschine einbauen das gleiche wie für freistehende Maschinen. Einziger Unterschied ist, dass Du zunächst die Deckplatte Deiner Spülmaschine abschrauben musst.

Wenn Du mit dem Anschließen fertig bist, schiebst Du Deine Spülmaschine unter die Arbeitsplatte und achtest dabei auf ausreichend Platz für das Kabel und die Schläuche. Dann folgt das Ausrichten Deiner Spülmaschine durch Drehen der kleinen Füßchen, bis sie waagerecht steht und bündig mit der Arbeitsplatte ist. Kontrolliere bei diesem Arbeitsschritt mit Hilfe einer Wasserwaage, dass Du die Arbeitsplatte nicht mit anhebst. Dann ist Dein Spülmaschine einbauen fertig und das Gerät startklar für den ersten Probelauf.

Einbau Spülmaschine einbauen und anschließen

Wenn Du eine Einbau Spülmaschine (auch teil- oder vollintegrierbare Spülmaschine genannt) hast, ist der Einbau auch nicht wesentlich schwerer. Hier entfällt aber das Suchen eines Platzes, da diese meist von der vorhandenen Einbauküche vorgegeben werden. Für die benötigten Anschlüsse gilt wieder genau das gleiche wie bei einer freistehenden Spülmaschine. Auch hier musst Du wie bei einer Unterbau Spülmaschine darauf achten, dass genügend Platz vorhanden ist, dass die Maschine unter die Arbeitsplatte geschoben werden kann und dahinter Platz für Kabel und Schläuche bleibt. Natürlich solltest Du auch bedenken, dass die Maschine links und rechts bündig ansteht, damit Du sie befestigen kannst.

Das eigentliche Anschließen Deiner Einbau Spülmaschine funktioniert dann wieder so wie bei freistehenden Modellen. Jetzt fehlt nur noch das Einbau Spülmaschine einbauen . Hierfür schiebst du Dein Einbau Gerät – wie eine Unterbau Maschine – unter die Arbeitsplatte. Dabei achtest Du auch hier auf ausreichend Platz für das Kabel und die Schläuche, so dass diese nicht geknickt oder an scharfen Kanten beschädigt werden. Richte dann ebenfalls Deine Spülmaschine durch Drehen der kleinen Füßchen aus, bis sie waagerecht steht und bündig mit der Arbeitsplatte ist. Kontrolliere bei diesem Arbeitsschritt mit Hilfe einer Wasserwaage, dass Du die Arbeitsplatte nicht mit anhebst. Zum Schluss befestigst Du die Einbau Spülmaschine mit den dafür vorgesehenen Schrauben an ihrem Platz. Willst Du eine teil- oder vollintegrierbare Spülmaschine einbauen, musst Du noch die jeweiligen Dekore entsprechend der Geräteanleitung anbringen. Jetzt kannst Du einen ersten Probelauf starten.